Nachhaltiges Hundetraining mit Photovoltaik

Startseite » Blog » Solar News » Nachhaltiges Hundetraining mit Photovoltaik

Unter dem Motto „gemeinnützige Vereine unterstützen sich“ wurde Anfang April 2024 für den Hundeverein für Erziehung und Sport München e.V. (HVES) eine netzunanbhängige Stromversorgung am Hundeplatz 1 in München-Blumenau installiert.

Mitglieder von Solar2030 e.V. haben gemeinsam mit Helfern des HVES an einem Tag eine sog. Insel-Photovoltaikanlage mit 3,7kWp Solar-Leistung und 6,1kWh Batteriespeicher montiert und in Betrieb genommen. Damit ist der Hundeverein in der Lage die Flutlicht-Beleuchtung des Trainingsbereichs und sein Vereinsheim mit grünem Strom zu betreiben und auf den bisher notwendigen Benzingenerator zu verzichten. Neben den vermiedenen Emissionen (CO2, Geruch, Lärm) spart der HVES über 500 Euro Benzinkosten im Jahr, was zu einer Amortisierung der neuen Anlage in deutlich unter 10 Jahren führt.

Zusätzlich lassen sich dank der PV-Inselanlage von März bis Oktober auch Geräte, wie Kühlschrank, Lüftung, WLAN oder Sicherheitssystem dauerhaft
betreiben. Die Vorteile der emissionsfreien Versorgung mit selbsterzeugtem Ökostrom durch PV und Speicher konnte der HVES-Vorstand gleich bei seiner Sitzung am Abend des 8. April erfahren. Bei sommerlichen Temperaturen von bis zu 25°C waren kalte Getränke und Eiscreme aus dem Kühlschrank hoch im Kurs. Da macht der Name „Komfortstrom“ Sinn.

image sources

  • IMG_5840: Solar2030 - Marc Rieger
  • IMG_2489: Solar2030 - Hans Hohenner
  • IMG_5857: Solar2030 - Marc Rieger
  • IMG_2481_cropped: Solar2030 - Hans Hohenner